In den Morgenstunden des 21. Januar 2006 fiel der bis dato 387 Jahre alte Reinertonishof  jugendlichen Brandstiftern zum Opfer, die auch noch Bäume umsägten, um die Zufahrtswege  für die Feuerwehr zu blockieren. Dabei brannte das denkmalgeschützte Gebäude vollständig nieder. Wie viele andere  Menschen sind wir, die Familie Duffner, immer noch sehr betroffen. Einziger Trost ist, dass bei  dem Feuer kein Lebewesen zu Schaden kam. Es konnten alle 20 Ponys, 5 Schweine und 4  Enten rechtzeitig aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Unsere im Hof frei lebenden  Katzen konnten ebenfalls rechtzeitig flüchten. Unser größter Dank gilt den beiden Rettungswagen-Fahrern welche den Brand entdeckten.  Nur ihrem beherzten Eingreifen verdanken unsere Ponys ihr Leben. Großer Dank geht außerdem an die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren Schönwald,  Schonach, Triberg und Nussbach, durch deren schnellen Einsatz die nebenstehenden  Gebäude sowie unser Vesperhäuschen vor den Flammen verschont blieben. Auch möchten wir uns für die große Anteilnahme, welche wir in dieser schweren Zeit aus Nah  und Fern erfahren, herzlichst bedanken. Sie kann den Verlust zwar nicht rückgängig machen,  jedoch schmälern die vielen Briefe und Gästebucheinträge unsere Trauer und unser Leid ein  wenig. Mit dem unwiederbringlichen Verlust dieses einzigartigen Kulturdenkmals ist ein Stück  unserer Heimat zerstört worden, jedoch nicht unser Mut und unsere Kraft. Unser  Schwarzenbachtal hat nichts von seiner Schönheit verloren.
Tragische Katastrophe
Das Feuer wütet Der Hof ist nicht mehr zu retten Der Brand
Neubeginn und Neubau wir machen weiter - denn jedes Ende steht für einen neuen Anfang !
2006 haben wir mit der Planung eines neuen Hofgebäudes begonnen. Mit unserem Architekten Karl-Hans Schweizer und seinem Team von der Fa. IBS Schweizer in  Blumberg haben wir in langen Gesprächen und einigen architektonischen Meisterleistungen  dieses wunderbare neue Hofgebäude geplant. Am 22. Juni 2008 war der erste Spatenstich auf dem Hofgelände. Unsere ganze Familie,  Bürgermeistern, Landkreisvertretern, unser Architekt und Statiker, Freunde, Bekannte und  Menschen die uns nah stehen und Gäste unseres Hofes haben mit uns diesen historischen  Moment, den Neuanfang eines Bauernhofes im Schwarzwald miterlebt.  Eine Familientradition wird somit fortgeführt und damit versuchen wir auch dem Höfesterben  entgegenzuhalten.    Der neue Bauernhof wird auf den Grundmauern des ehemaligen Wohnteils des  Reinertonishofes neu entstehen. Hier sieht man die Ansicht von Osten, wenn man auf das Bauernhaus zugeht. Es ist in seiner  Ansicht dem Original angepasst. Das Fensterband wird gleich und die Haustüre mit dem  darüber liegenden Balkon, der Schlafkammer und ganz links der Eingang zum Holzlager für  die Rauchküche.
Der Entwurf die neuen Pläne Familie Duffner beim Spatenstich aus Trauer und Frust wurde Stolz